Dienstag, 10. Februar 2009

Restesocken angestrickt

Obwohl mein Finger noch ziemlich empfindlich ist, habe ich heute wieder zu stricken versucht. Es geht nicht gerade gut, aber in Rationen von etwa zwei Runden aufs Mal kann ich's aushalten. Ich stricke für meinen Nachbarn Stiefelsocken aus verschiedenen Wollresten, die meiner Meinung nach einigermassen zueinander passen. Die Socken gelten als "Bezahlung" für einen Transport, den Herr Nachbar für uns ausgeführt hat. Natürlich sind sie nur "Tarnung" - er bekommt noch ein Paar schöne Zopfmustersocken für seinen Aufwand ... Es ist schön, gute Nachbarn zu haben!

Kommentare:

Catrin hat gesagt…

Hallo Katarina,
mir gefallen deine Restesocken sehr gut, die Farben passen toll zusammen. Da wird sich der nette Nachbar bestimmt sehr freuen.
Liebe Grüße, Catrin.

Marlies hat gesagt…

Deine reste Socken werden doch super schön.
smile Ja ja mit dir als Nachbarin würd ich auch klarkommen ,( könnten ja gemeinsam Turbostricken ) leider habe ich nur Feriengäste rundum , und die denken sie haben die ganze Welt gepachtet wenn sie mal da sind. Herzliche Grüsse Marlies

~PakKaramu~ hat gesagt…

Thanks for visiting my blog

Strickfee-Pe hat gesagt…

Liebe Katarina,
das werden wunderschöne Restesocken. Die Farben harmonieren hervorragend.
LG, Petra

Anke Möller hat gesagt…

Liebe Katarina,
soeben habe ich gelesen was mit Deinem Finger passiert ist. Da wünsche ich Dir, dass er recht schnell wieder verheilt, damit Du wieder richtig stricken kannst!
Liebe Grüße
Anke

Hobbyfee hat gesagt…

Liebe Katarina.
Die Farben passen perfekt zusammen, auch wenn es Reste sind. Das merkt niemand, ist toll die Farbzusammenstellung.
Liebe Grüsse
Christel

Blog-Archiv