Montag, 9. Februar 2009

Autsch....!

Heute Morgen ist mir ein Malheur passiert. Ich schloss die Schiebetür am Schrank mit dem Katzenfutter, blieb irgendwie hängen und, statt zu stoppen, schob ich mit ein wenig mehr Kraft ... und AUTSCH! Der Nagel am kleinen Finger der rechten Hand ist bis tief ins Nagelbett abgerissen. Himmel nochmal, ich hätte nie gedacht, dass eine so kleine Wunde dermassen bluten (und schmerzen) kann!

Nach dem ersten Schreck samt damit verbundenem Fluchen und Jammern habe ich dann Pflaster und so weiter geholt und den Finger eingepackt. Stricken kann ich so natürlich nicht. Nun beschränke ich mich halt aufs Lesen. So schlimm wie bei Kalinumba ist's bei mir ja glücklicherweise nicht. Und der Schmerz wird ja wohl bald "versurre" (gibt's dafür eigentlich ein hochdeutsches Wort?)...

Kommentare:

Nadia hat gesagt…

Liebe Katarina
auauau, sooo schnell passiert sowas! Wünsch dir gute Besserung und dass du bald wieder stricken kannst. Schneeschaufeln wird dir wahrscheinlich erspart bleiben, wenn man den Wetterbericht liest... hoffentlich bläst es nicht zu wild!
Ich bin gerne dabei für ein Treffen in Winterthur, gute Idee, ich muss aber erst mal meine Agenda studieren...
Liebe Grüsse
Nadia

Ute hat gesagt…

Ist dein Schmerz schon ... vergangen ... ??? (Bei eis seet ma' "vaflooga".) Gute Besserung liebe Katarina, vergnügliche Lesestunden ... baldiges wieder stricken können!
Habt ihr auch so einen Wind heute? Treibhaus gut angezurrt? Bange jedesmal um unseres!

LG
Ute

Hobbyfee hat gesagt…

Hey Katarina, möchtest du uns schocken? Ich kann doch kein Blut sehen. Das wird wirklich nicht schön aus. Hast du Fettgaze drauf gemacht oder Betadine? Bin nur froh das ich meinen gespaltenen Finger nicht fotografieren konnte. Musste ihn ja 15 Min. abdrücken.
Wo geht ihr zum Stricktreff nach Winterthur? Wenn du mir noch einen Termin für Februar nennen würdest, würde ich das spontan machen, egal wer dann kommt. Ansonsten bin ich schon bei März angelangt.
Liebe Grüsse
Christel

Blog-Archiv