Montag, 31. August 2009

Sommerkätzchen

Nachdem eine "unserer" halbwilden Katzen im Frühjahr einen ersten Wurf verloren hatte, bemerkte ich einige Wochen später wieder einen dicken Bauch ... und dann war sie eine Zeitlang verschwunden. Vor zwei Wochen hörte ich dann plötzlich das typische Fiepen junger Kätzchen - und da sind sie: Die Katzenmutter - die ich übrigens noch nie streicheln konnte, weil sie so scheu ist - hat uns ihre fünf etwa Mitte Juli geborenen Babies gebracht. Sie sind wirklich allerliebst! Erstaunlicherweise sind die Kleinen recht zutraulich - wenn man bedenkt, dass ihre Mutter zu den misstrauischen halbwilden Katzen gehört, die wir über den Winter jeweils durchfüttern, und sich noch nie hat berühren lassen. In das dunkle Kätzchen (oben links) habe ich mich innert kürzester Zeit so sehr verliebt, dass es wohl bei uns bleiben wird ;-) Das hellgraue und das dunkle Tigerli werden in etwa vier Wochen bei meiner Cousine ein neues Zuhause finden (sie hatte mir meine beiden Perücken besorgt und in Form geschnitten, nachdem ich aufgrund der Chemotherapie meine Haare verloren hatte).

Die anderen beiden - das dreifarbige im obersten Bild und das Tigerli mit Weiss im mittleren Bild - sind noch zu haben! Wer Interesse an den kleinen Taschentigerli hat, melde sich einfach bei mir...

P.S.:
Die Katzenmutter ist übrigens durchaus zu Recht so misstrauisch; wir würden sie nämlich kastrieren lassen, wenn wir ihrer habhaft würden ;-)

Kommentare:

eleanors blog hat gesagt…

Hui, die sind ja allerliebst. Am liebsten würde ich HIER rufen, für das dreifärberchen, ABER mein grosser hat so wie es aussieht eine Katzenallergie :((..Und ich hatte einmal so was ähnliches erlebt, das ich katzen hüten durfte, die mutter trächtig, und ich hätte sie kastrieren lassen müssen. Habe sie nciht erwischt, aber per zufall habe ich die kleinen am 2. tag gefunden, ins katzenkörbchen getan, und eines "geärgert" das es quitschte, die mutter sprang rein. Und ich schloss den käfig...brachte alle zum tierarzt, mit der bitte die jungen einzuschläfern und die mama zu kastrieren. Der arzt rief an, sagte, das könne er nicht, habe für alle jungen schon plätze, wenn wir ihm die mutter liessen 8 wochen würde er sie uns gratis kastrieren. Ein toller Arzt, die mutter ist nun zutraulich und lässt sich gut streicheln. Ich aber bin extrem traurig gewesen, diesen auftrag gefasst zu haben....Aber auch wieder stolz, ihn so gut zu ende bringen zu können....viel glück, villeicht wird deine süsse mutter auch zahmer mit der kastration....grüsse Lea

mo hat gesagt…

Gut, daß Du geschrieben hast, warum Du sie noch nicht hast kastrieren lassen ...
Denn es ist ein unendlicher Vertrauensbeweis, daß sie Dir ihre Jungen bringt.
Ich hoffe, Du findest noch ein Plätzchen für die letzten beiden.

Auch aus Kätzchen werden Katzen und manchmal ganz schön alt (gottseidank)- und wenn man sich so einen kleinen Maunzer holt, dann heißt das auch Verantwortung übernehmen - für ein ganzes, langes Katzenleben.

eleanors blog hat gesagt…

Ja, das stimmt. ICh habe schon Katzen welche vom Kompost gelebt haben, gezähmt und ihnen ein plätzchen verschafft..

Nina hat gesagt…

Allerliebst:-)

Herzlichst
Nina

Anke hat gesagt…

Voll Süß die Kleinen ... einfach herrlich anzusehen...
viele Grüße
Anke

bonny hat gesagt…

O ja, so niedlich, am liebsten wüdre ich auch hier schreien, aber dann läuft unsere weg. Einfach goldig.
Ganz liebe Grüße Bonny

doris hat gesagt…

Katzenkinder sind wirklich unglaublich süß! Trotzdem bin ich froh, dass meine Katzendamen kastriert sind. Auch uns ist mal eine ganz wilde (wohl ausgesetzte) junge Katze zugelaufen. Ich hab mir dann beim Tierarzt eine Lebendfalle ausgeborgt und sie operieren lassen. Nur Wochen später haben sie meine "alten" Katzen akzeptiert und sie wurde in kürzester Zeit unsere "Gretl" -eine richtige Schmusekatze, extrem lieb und dankbar. Die Falle ist übrigens weniger grausam als es klingt. ;-) Doris

Silvia hat gesagt…

Hallo Katharina,

die Kleinen sind einfach nur süss.

LG

Silvia