Sonntag, 6. September 2009

Chemo-Blues

Das Wetter schöner als man es sich ausdenken könnte, der gestrige Tag ein Highlight - und heute war ich müde und erschöpft.

Die Mundschleimhaut schmerzt und die Schluckbeschwerden nehmen wieder zu. Ich bin einfach nur froh, dass die vier Zyklen Chemotherapie mit Epirubicin und Cyclophosphamid hinter mir liegen! Heute habe ich den ganzen Tag nur geschlafen - stundenlang. Einen speziellen Grund für meine Müdigkeit gibt es nicht, ausser der Chemotherapie, natürlich.

Ich mag es überhaupt nicht, wenn ich mich so saft- und kraftlos fühle. Mir ist, als wäre der Tag verloren - er geht vorbei, und alles, was ich gerne hätte machen wollen, bleibt liegen. Grmpf!

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld für die kommende Woche!
Gabriela

Minibaum hat gesagt…

Hallo Katarina,

ich weiß was Du meinst.
Man möchte sooo viel machen, aber es fehlt die Kraft dazu. Und das läßt einen dann zusätzlich mies fühlen.
Es ist sehr schwer ein paar Gänge zurückzuschalten, aber glaube mir, Dein Körper braucht das jetzt.
Ruhe Dich soviel aus, wie Du kannst und möchtest.

Ich wünsche Dir, das die kraftlosen Tage schnell vorbei sind und es Dir bald besser geht
(psychisch und physisch)

ganz liebe Grüße
Heike

P.S. Das Milchschaf ist zur Hälfte versponnen ;o)

Strickfee-Pe hat gesagt…

Liebe Katarina,
ein wenig kann ich empfinden, wie es dir geht. Aber sicher nur ein wenig. Trotzdem wünsche ich dir viel Kraft für die nächste Zeit.
Ich denke oft an dich und grüße dich ganz lieb, Petra

Marlies hat gesagt…

Achh Katarina
Ich denke aber die Ruhe hat dir gut getan. ICh freue mich deshalb ganz besonders das es heute auch wieder so schön ist. Und hoffe das du diesen Tag heute in vollen Zügen geniessen kannst. Mit Dingen die dich erfreuen. Umarme dich herzlichst Marlies

Thea hat gesagt…

Hallo Katharina,

Ich wünsche dir alles Gute für die nächste Woche, und dass du dich schnell erholst. Deine Strickereien sind wunderbar.

--Thea
Herzogenaurach, Germany

Ann hat gesagt…

liebe katarina
ja ja wir frauen sind uns gewöhnt immer hopp und hüü...und wenns nicht geht sind wir traurig und ungeduldig. Ich habe noch eine freundin mit krebs und sie hat mir mal gesagt...dies sei eine herausforderung und sie müsse viel lernen, vorallem geduld. Für uns die 'gesund' sind ist es einfacher die müden stunden zu geniessen. Ich wünsche mir für dich...dass du vielleicht draussen unter einer schönen decke dich ausruhen kannst und bin in gedanken immer wieder bei dir.
liebe liebe grüsse ann

J.R. hat gesagt…

Du hast alle vier Therapien hinter dir?? Ich freu mich für dich!!! Lass dich von der Herbstsonne küssen.
Viele, liebe kurze Grüße
J.R.

mo hat gesagt…

Liebes - die Ann hat es eigentlich bereits treffend formuliert.
Lass Dich baumeln, gönn' Dir bzw. Deinem Körper das temporäre Nichtstun und laß dafür Deinen Geist schon mal in weitere / zukünftige Aktivitäten schweifen...
Aber nicht unter "Druck", sondern mit dem Bewußtsein, daß Du eh alle Zeit der Welt hast, die Dir gegeben ist - Krebs hin oder her, denn der muß nicht das Maß aller Dinge sein, sondern kann sogar gebremst oder besiegt werden!
Bussi
mo

Heidi hat gesagt…

Liebe Katarina

Bisher hast du alles geschafft und den rets den schaffst du auch noch
Denk ganz oft an dich
Knuddler und liebe GRüße Heidi

Katia hat gesagt…

hast du offne Stellen im Mund? Eine liebe Bekannte, die zur Zeit auch in Chemo ist, behandelt diese mit Pyralvex (Rhabarbertinktur). Soll wunderbar lindern, sagt sie.
Ich wünsche dir Mut & Kraft
Katia

Anonym hat gesagt…

grüss dich katarina
gestern war hilde aus süditalien bei mir und hat mir deine seite empfohlen. ich hoffe es geht dir heute etwas besser und wenn es nur ein "mü" ist. ich habe deine seite als titel ab und zu gesehen, doch bin ich nicht der "textile" mensch, habe mich zu wenig genau dem wortlaut gewidmet und so habe ich wohl einiges interessante verpasst, das ich jedoch nachholen. viele gute stunden, judith
http://judiths-lastrickeria.blogspot.com

Claudine hat gesagt…

Ich hoffe, es geht dir bereits etwas besser. Lass deine Müdigkeit zu und bedenke,dass aus der Langeweile wieder neues entsteht!
herzlichst Claudine