Sonntag, 13. September 2009

So langsam ...

... tauche ich wieder auf. Die Nebenwirkungen der Chemo lassen nach; es braucht einfach jedes Mal viel Geduld. Noch spielt meine Körpertemperatur verrückt; sie bewegt sich zwischen 34,2°C bis 37,8°C - und das mehrmals täglich! Das schlaucht natürlich, aber immerhin mag ich wieder stricken ;-) Es ist zwar nur ein kleines Projekt, aber immerhin! Ich habe mir eine sogenannte ChemoCap gestrickt. Die Anleitung habe ich hier gefunden. Allerdings musste ich ziemlich viel umrechnen, weil die Maschenprobe kleiner war als angegeben. Ist aber trotzdem gut gelungen.Die Abnehmen am Oberkopf bilden einen 9zackigen Stern; ich finde, das sieht doch sehr raffiniert aus! Hier ist das Randmuster besonders gut zu erkennen. Verstrickt habe ich einen Rest Nachtburgunder von Ewas Sockenwolle, der von einem Paar Socken übriggeblieben war, und zwar auf einer 3-mm-Rundstricknadel. Und da ist immer noch genug von diesem Garn übrig, um mir daraus ein Paar passende Pulswärmerli stricken zu können...

Kommentare:

bonny hat gesagt…

Oh, das ist ein richtiger Hingucker, mit der schönen Spitze.
Ja, der Wechsel der Körpertemperatur, das glaube ich, das das schlaucht. Ich drück dich ganz fest, und bleib stark!
Liebe Grüße Bonny

Nathalie hat gesagt…

Liebe Katarina

wunderschöne Mütze hast du gestrickt.
Die schwarze mit Spitze find ich der Hit!!!!
Sieht bestimmt total edel aus!
Herzlichst Nathalie

Netty hat gesagt…

Sehr edel sieht Deine Mütze aus, Katarina.

Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft und Mut für alles!

Fühl Dich mal ganz lieb in den Arm genommen und gedrückt!

Herzlichst Netty

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Tolle Mützen und wirklich ein raffiniertes Muster. Ich knuddle Dich jetzt mal!
Grüessli
Dany

linnea hat gesagt…

die spiralabnahmen sind wirklich der clou an der - im übrigen schön weich und anschmiegsam ausschauenden - mütze! ich wünsch dir, dass du dich mit ihrer wärme und der ruhe in den bergen gut erholen kannst und wieder kräfte sammelst!
linnea

Sunsy hat gesagt…

Die Mütze ist dir aber gut gelungen, Katarina :) - ich hoffe, dir geht es jetzt wieder besser? Ich drück dir jedenfalls alle Daumen!

glg, Sunsy

Franziska hat gesagt…

Liebe Katharina,
dank Deinem Kommentar auf meinem Blog schaue ich seit laaaangem wieder einmal bei Dir herein. Oj, ja da kommen Erinnerungen hoch... vor drei Jahren habe ich auch Chemomützen für mich gestrickt...
Einige davon kannst Du in meinem "just me" set sehen - und auch, wie schöne "Chrusle" mir anschliessend gewachsen sind.
Ich wünsche Dir jeden Tag genau so viel Kraft, wie Du nötig hast. Und gell, sich an den Stricknadeln festzuhalten, hilft auch über die Chemo-übelkeit hinweg... mir jedenfalls ging es so!
Ganz liebe Grüsse und Wünsche aus Kanada

Franziska