Freitag, 25. September 2009

... like a motherless child ...

Meine Mutter ist gestorben. Einfach so, aus heiterem Himmel, mit noch nicht einmal 76 Jahren. Ich bin fassungslos, kann und will nicht glauben, dass sie wirklich tot ist. Dass wir einander nie mehr besuchen, nie mehr miteinander reden und lachen werden. Dass ich nie mehr ihre liebe Stimme am Telefon hören werde...

Sie war von aussergewöhnlicher Herzenswärme und messerscharfem Verstand. Sie war inniger Anteilnahme und echter Freude fähig, konnte ermutigen, aber auch kritisieren. Mit ihr konnte ich stundenlang diskutieren über Gott und die Welt, oder auch einfach schweigen. Sie hatte Ausdauer, konnte aber auch eingestehen, wenn ihr etwas zu viel wurde. Und sie war fähig, anderen unaufdringlich und selbstverständlich zu helfen. Sie war ... meine Mutter eben!

Dies wird ein langer Abschied sein.

Kommentare:

Regina Regenbogen hat gesagt…

Mein Beileid.

Das hört sich nach ein ganz wundervollen, starken Persönlichkeit an.

Ich schicke dir ganz viel Kraft.

Regina

bonny hat gesagt…

Liebe Katarina,
ich bin fassungslos. Irgendwie denkt man immer an das ewige Leben.

Ich umarme dich still und fest in Gedanken, und bin bei dir.
Ganz viel Kraft wünsche ich dir in der kommenden Zeit.
Herzliches Beileid und stille Grüße von Bonny

Meine Welt hat gesagt…

Mein herzliches Beileid.
Ich umarme dich und wünsche dir viel Kraft.
LG
Elsbeth

Regina hat gesagt…

Liebe Katarina

mein herzliches Beileid.

Einen Menschen zu verlieren ist immer sehr grausam...die Mutti zu verlieren ist ganz furchtbar. Sie hinterlässt eine Lücke, die niemand auch nur annähernd füllen kann.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft! Sie wird in deinem Herzen weiterleben

Regina

Minibaum hat gesagt…

Liebe Katarina,

ich finde es unglaublich schwierig, jetzt die richtigen Worte zu finden.
Darum möchte ich Dich einfach nur mal ganz fest in die Arme nehmen.

ganz liebe Grüße
Heike

Hobbyfee hat gesagt…

Liebe Katarina.
Ich bin schockiert und sprachlos, ich fühle mit dir.
Und ich umarme dich ganz fest.
Liebe Grüsse
Christel

wollhexe68 hat gesagt…

Liebe Katarina!

Mir geht es da wie Heike. Ich bin absolut sprachlos.
Schick Dir eine liebevolle Umarmung und tröstende Gedanken.

GlG
Suse

Allerleirauh hat gesagt…

Liebe Katarina
Der Tod deiner Mutter tut mir so Leid für dich. Soviel Liebe spricht aus deinen Worten, das ist nicht selbsverständlich. Ein Geschenk, eine solche Mutter gehabt zu haben, um so grösser ist wohl der Verlust.
Ich wünsche dir viel Kraft, Allerleirauh

Claudine hat gesagt…

Ich fühle mit Dir! Meine Eltern leben beide noch und ich fürchte diesen Abschied sehr, ich habe Angst vor dieser Trauerarbeit, und doch muss ich Vertrauen haben ins Leben, dass es mit dem Abschiednehmen schon "stimmt". Ich wünsche dir ganz viel Vertrauen und Stärke
herzlichst Claudine

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Gerade eben habe ich an Dich gedacht und wie es Dir wohl so geht... und jetzt lese ich das! Mein aufrichtiges Beileid liebe Katharina! Ich schicke Dir einen Knuddler!
Liebe Grüsse
Dany

J.R. hat gesagt…

Ach wie traurig, Katarina.
Ich habe mir schon so oft im Leben gewünscht, daß ich den Tod als natürlichen Prozess des Leben annehmen kann. Ich wünsche mir den Gedanken: "Er/Sie wird jetzt woanders dringender gebraucht!"
Aber wie soll man bei der eigenen Mami so denken können - dazu ist man doch, was sie angeht, viel zu egoistisch, oder?! Der Gedanke schon alleine lässt mich ganz einsam fühlen und traurig.
Ich werde jetzt eine Kerze anzünden - für alle Mamis der Welt. Das sind für mich sowieso die einzigen Helden der Erde. Also auch für Dich!! ;o)

Liebe Grüße
J.R.

Stefanie hat gesagt…

Ach Katarina,
es tut mir wahnsinnig leid. Gerade in einer für Dich so schweren Zeit einen so wichtigen Menschen zu verlieren ist furchtbar. In Gedanken bin ich bei Dir und hoffe das Du lernst mit diesem Verlust zu leben. Vielleicht wird es irgendwann ein Trost für Dich sein zu wissen das sie keinen langen Leidensweg hatte.
Meine Mutter ist vor 5 Jahren gestorben, aber nach langer Zeit (4 ! Jahren) in einem Pflegeheim, sie hatte mit 50 Jahren einen Herzinfarkt und wurde viel zu spät reanimiert. Sie war nur noch eine menschliche Hülle die atmet, mehr nicht. Meine Mutter wird wahrscheinlich (eine Garantie hat man ja nie) nichts von allem mitbekommen haben, aber wir Kinder arbeiten diese Zeit heute noch auf. Meine Mutter war zwar keine starke Frau, aber ein wundervoller Mensch und eine tolle Mutter. Es gibt keinen einzigen Tag wo sie nicht in meinen Gedanken ist und mir fehlt.
Ich wünsche Dir Kraft!
Lieben Gruß
Stefanie

Brigitte hat gesagt…

mein aufrichtiges beileid, liebe katharina.
es ist schon schlimm genug, wenn man einen lieben menschen verliert, aber dann noch so schnell aus heiterem himmel .... lass dich mal fest umarmen, viel viel kraft für die nächste zeit wünsche ich dir.
liebe grüße
brigitte

Strickfee-Pe hat gesagt…

Liebe Katarina,
mir fällt es sehr schwer, Worte für das zu finden, was dich in der letzten Zeit getroffen hat. Ich umarme dich und bin in Gedanken bei dir.
Ganz lieben Gruß, Petra

Nathalie hat gesagt…

Liebe Katarina

...herzliches Beileid.
Ich drück dich ganz fest in Gedanken.

Herzlichst Nathalie

Itto hat gesagt…

liebe katarina, es tut mir so leid, zu hören, dass du deine mutter verloren hast. gerade jetzt, in der zeit, in welcher es dir selbst nicht gut geht.
ich wünsche dir von herzen frieden und, trotz all den bürden auf deinen schultern, dankbarkeit.
und ja, ich kenne und liebe das "danke" lied und singe es ab und zu mit meinen kindern, genauso wie auch das von dietrich bonnhöfer "von guten mächten".
in diesem sinne, meine gebete sind mit dir,
deine itto

Anke hat gesagt…

Liebe Katarina,
es tut mir so leid für dich . Nun hattest du selber so mit dir zu tun mit deiner Krankheit immer wieder auf die Beine zu kommen und mutig vorwärts zu gehen. So wie du deine Mutter schilderst hat sie dir ja auch sehr zur Seite gestanden in dieser deiner schweren Zeit und nun der Tod deiner Mutter, es ist so hart !
Ich wünsche dir viel Kraft und auch Hilfe von Anderen
Ganz liebe Grüße
Anke

Gabriela hat gesagt…

Liebe Katharina
wie schwer, wie schmerzhaft, wie unberschreiblich, wenn eine Bewegung so abrupt zum Stillstand kommt, wenn Begegnung sich auf eine Eben verschiebt, die man erst gar nicht annehmen kann, wo man erst neue Beziehung üben und herstellen muss.
Du bist auf einen schweren Weg geschickt, ich wünsche dir dafür viel Kraft. Die Liebe zu deiner Mutter wird dich tragen und dir den Weg weisen.

Herzlichen Gruss
Gabriela

linnea hat gesagt…

liebe katarina,
das tut mir sehr leid. ich wünsche dir, dass du in dieser doppelt schweren zeit deinen weg findest, und die trauer mit der kraft vereinen kannst.
alls liebe,
linnea