Sonntag, 13. September 2009

Dramatischer Abendhimmel

Nachdem es heute fast den ganzen Tag neblig-trüb war und die Sonne sich erst kurz vor der Dämmerung durchsetzte, machte der Abendhimmel alles mehr als wett. Die Wolke sieht fast so aus wie eine Frau, die sich den Aubrig (Berg links) als Kopfkissen genommen und die Füsse auf die Sattelegg (rechts) gelegt hat. Oder - geht jetzt wieder meine Phantasie mit mir durch...? Nur wenig später hatte sich die Wolkenlandschaft dramatisch verändert - zwischen Aubrig und Sattelegg aber rissen die Wolken auf. Die letzten Sonnenstrahlen warfen einen rosafarbenen Schimmer auf die Wolkenränder; prachtvoll! Mit einer nur leicht verschobenen Perspektive präsentierte sich das Wolkenloch ganz anders. Gleicht dessen Form nicht fast dem Umriss Grossbritanniens? Nein? Oder doch? Wenigstens ein bisschen?

Ich mag solche Wolkengedankenspiele. Ich habe einen guten Freund, einen Künstler, der mich vor bald 20 Jahren lehrte, neu und ganz anders zu sehen. Und seither nehme ich in Wolken, in Felsformationen oder Waldstrukturen manchmal Dinge wahr, die angeblich gar nicht da sind...

Kommentare:

ingrid hat gesagt…

Liebe Katarina,
Wunderschöne Bilder und eine gute Anregung; vor mir der Einstieg ins Thema "Wirklichkeit" mit meinen Abiturienten - was nehme ich war?;
hinter mir die Erinnerung an viele Fahrten auf der Schweizer Rheintalautobahn, wo irgendwann mal eine Berg direkt an der Autobahn kommt, der bei uns immer noch "der Hund" heißt, auch wenn unsere Kinder schon lange erwachsen sind. Am schönsten war der Hund immer dann, wenn der Nebel ihn umwaberte...
Alles Gute
Ingrid

bonny hat gesagt…

Nein, du hast recht, ein bischen Great Britain ist es schon. Vor allen mit den Kindern sehen wir auch in den Wolken die herrlichsten inge, man mussn ur hinschauen.

Ich hoffe sher, es geht dir im Moment so weit gut??? Ich wünsche es dir!
Ganz liebe Grüße Bonny

Anna hat gesagt…

Wunderschön, ich liebe solche Bilder und Wolkenformationen .
Vielen Dank für die Natur - Eindrücke
Viele Grüße
Anna

Gabriela hat gesagt…

Wunderschön! Ich liebe es noch wie als Kind, in den Wolken solche Bilder zu suchen!
Alles Gute!
Gabriela

Regina hat gesagt…

Doch, doch, das ist ein gutes Stück von Great Britain - Cornwall muss sich noch ein wenig ausbreiten - aber sonst .... Wunderschöne Wolkenbilder hast Du da an Deinem Himmel!

J.R. hat gesagt…

Liebe Katarina,

hast du dir mo´s Wolkenfilmchen angeschaut??... der wird dir gefallen.
Aber es tut mir leid, die Frau kann ich beim besten Willen nicht erkennen... war schon geneigt, meinen Monitor zu drehen, ...
ich versuchs später nochmal, wenn ich meine Augen ganz auf habe.
Liebe Grüße
J.R.

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Liebe Katarina
Wunderschöne Stimmungsbilder die Du uns zeigst!Danke!
Da fällt mir gerade eine Geschichte dazu ein: Mein Mann und ich spazierten im Wald, das Wetter ein wenig düsterig. "Schau" sagte ich zu ihm, da hinten ein Bär!" Hach Du hast Fantasie meinte er, da ist kein Bär. Doch doch ich sehe einen Bär...links hinten die Wurzel, genau wie ein Bär. "Sag mal, siehst Du diesen Bär nicht?" fragte ich ihn. Nö, ich seh eine Wurzel......
Und da wurde mir bewusst: Nicht alle Menschen sehen dasselbe wie ich. Ich seh nämlich in jedem Stamm, jeder Wolke und jeder Wurzel irgend eine Gestalt oder ähnliches. Tagtäglich! Und ich dachte immer ALLE sehen das.
Inzwischen hat sich mein Mann an meine Gestalten gewöhnt und es kann schon mal vorkommen dass er zu mir sagt:"Schau der Nikolaus da oben am Himmel.....oder....hast du das Eichhörnchen gesehn?"
Ich wünsche Dir eine schöne Woche und es freut mich jedesmal von Dir zu lesen!
Liebe Grüsse
Dany

Brigitte hat gesagt…

tolle fotos zeigst du uns da. so einen himmel sieht man bei uns in der stadt halt nicht.
liebe grüße und auch dir eine schöne woche
brigitte

mo hat gesagt…

Wunderschöööön!!!
Meeeehr!!!!!!
England sehe ich, aber die Frau nicht....

Nadia hat gesagt…

Hallo Katarina
herrliche Fotos!!
Da kommt mir gleich der Tipp in den Sinn, der mir mein Vater einmal gegeben hat fürs Abzeichnen von Tieren, Gegenständen...: man soll sich auf die Formen der Zwischenräume konzentrieren, nicht auf das Objekt selbst... (er ist ehem. Grafiker und hatte früher viele wunderschöne Bilder gemalt!).
Dein Püppchen ist allerliebst, das wird bestimmt gefallen!
Liebe Grüsse
Nadia

Knitting-twitter hat gesagt…

tolle Wolken hast Du festgehalten. für mich sind Wolken die schönsten Momentskulpturen, vergängliche Kunst, die aber mitunter zu den schönsten Kindheitserinnerungen gehören.. wer lag nicht mal unter einem Baum und hat ins Firmament gestarrt.."wilde Tiere" neue Kontinente gesehen.. oder ich seh etwas was Du nicht siehst mit Wolken gespielt..

Richi hat gesagt…

dein Großbrittanien sieht aus wie ein Fuß!
(na gut, vielleicht liegen wir beide nicht ganz richtig, schließlich ist UK ein Hase)
Auf jeden Fall sind das wunderschöne Wolkenbilder.

Jana hat gesagt…

Liebe Katarina,
"Momentskulpturen" - das hat knitting-twitter schön gesagt... Eigentlich geht es immer wieder ums Hinschauen und Sich-Anrühren lassen. Eine Wechselwirkung - von außen nach innen und wieder nach außen. Für mich ist das Sehen und Hineinlassen und auch wieder Herauslassen Teil nicht nur der Schöpfung, sondern auch des eigenen Schöpferischseins.
Tröstlich finde ich Deine Wolkenbilder. Zeigen Sie doch wieder einmal deutlich, dass die Sonne auch dann scheint, wenn wir sie nicht wahrnehmen können. Dann ist sie über den Wolken...
Liebe Grüße! Auf dass Deine Kraft zurückkehrt!
Jana