Sonntag, 21. Juni 2009

Unsere drei neuen pelzigen Mitbewohner(inn)en

Gestern haben wir unsere neuen Mitbewohnerinnen bei Ursula Glauser abgeholt. Sie wohnt mit ihrer Familie, zahlreichen Satin-Angora-Kaninchen, Hühnern, Pfauen, Katzen und Milchschafen in einem kleinen Paradies zwischen Langenthal und Herzogenbuchsee. Ich fühlte mich bei ihr sofort wohl und war dankbar für die vielen Tipps, die sie mir bezüglich der Haltung und Pflege von Satin-Angoras mitgegeben hat.
Das sind unsere drei Satin-Angora-Kaninchen. Im Hintergrund eine anthrazit-farbene, vorne links eine himi-farbene Häsin, die beide noch keinen Namen haben. Vorne rechts das chocolat-wildfarbene Böckli, das auf Vorschlag von Regina den Namen Sprüngli bekommen hat (danke, Regina - dein Vorschlag ist wirklich nicht zu toppen!).Hier der gefrässige Sprüngli mit seinem himi-farbenen Gspänli - sie hatte laut der Züchterin einen nicht ganz einfachen Start ins Leben, hat sich aber tapfer geschlagen und soll es jetzt bei uns weiterhin gut haben, um gross und stark zu werden!Da wirkt die praktisch gleichaltrige anthrazit-farbene Häsin doch sehr viel robuster, oder? Sind die drei nicht einfach zum Knuddeln? Und die haben das auch noch gern ;-)Warum die Tierchen so strubbelig aussehen? Das hat einen ganz einfachen Grund: Ursula hat sie freundlicherweise gleich noch geschoren. Das Babyhaar sei (anders als bei Schafen, Alpacas usw.) höchstens zum Filzen zu gebrauchen. Aber ich habe sie natürlich mitgenommen, damit ich gleich etwas auszuprobieren habe, sobald ich mich wieder etwas besser fühle.Dazu hat sie mir noch einen Beutel voller "erwachsener" Satin-Angora-Wolle mitgegeben. So kann ich schon mal ein wenig spinnen und sehen, wie ich mit dieser wunderbar weichen, seidigen Faser zurechtkomme. Diese Wolle ist einfach ein Traum!

Und ja, ich geb's ja zu: Die knapp fünf Stunden Autofahrt (Hin- und Rückweg) waren vermutlich einfach zu viel für mich, deshalb vielleicht auch meine nächtlichen Beschwerden...

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Jöh, so härzig! Deine Kaninchen werden bestimmt sehr zahm, wenn du sie so oft knuddelst und streichelst. Ich möchte dir einen Namen vorschlagen: Schnuppi. Meine Tochter hatte einmal eine Häsin, die so hiess. Viel Freude an den drei wünscht dir

Brigitte

Nadia hat gesagt…

Liebe Katarina
uiii, sind die schnuggelig!! Die werden ganz bestimmt beste Pflege haben bei dir:-)!
Mit dem Namenfinden hatte ich auch immer so meine Mühe bei unserem früheren "Tierpark". Das ergab sich jeweils aus der Haarfarbe, Verhalten oder Ereignis. Die zwei Katzen, die wir bekommen hatten als unser Sohn in die 1. Klasse kam, hiessen Mimi und Momo, da er in der Schule zu dieser Zeit mit "Mi und Mo" lesen und schreiben gelernt hatte;-).
Ich wünsche dir in Zukunft bessere Nächte und schicke
liebe Grüsse
Nadia

Ue hat gesagt…

Mei sind die liab - das helle mit dem Fleck auf der Nase taufte ich Näsli (ich hoffe, dass es im schweizerischen keine andere Bedeutung hat ;-). Gratuliere, da habt ihr euch putzige und bestimmt auch ganz schmusige Faserlieferanten mit nach Hause genommen.

Hilda hat gesagt…

Och wie süüüüüß. Die würde ich auch gerne knuddeln :-)

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit und Dir alles erdenklich Gute!

Liebe Grüße
Hilda

Regina hat gesagt…

Also diese Hasenbehausung sieht ja total gemütlich aus! Und die Häsli sind natürlich zum Knuddeln süss, da schmilzt sogar jemand, der nicht aus Schokolade gemacht ist ....:-))

mo hat gesagt…

Whow - klarer Fall - zum Knuddelschmusen umwerfend!!!

Aber mal ne Frage - werden die wirklich geschoren? Und wachsen die Haare dann genauso weich nach oder gibt es da Unterschiede wie bei den Angoraziegen?

Bussi
mo

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Oh sind die aber süssss!!! Ach ja.... ich wohne auch zwischen Herzogenbuchsee und Langenthal....
Liebi Grüess
Dany

Nathalie hat gesagt…

Liebe Katarina

jö... deine Fellohren:-) sind ja mega süss!!!!

Ich wünsche dir viel Freude mit deinen süssen:-)

Herzlichst Nathalie

Anonym hat gesagt…

Mörgeli Katarina

darf ich Sie bitten mir ein kurzes Mail zu schicken? Es geht um die Satinangorakaninchen. Hätten Sie noch Junge? Frau Glauser gab mir Ihre Seite.
Besten Dank
Susann
fam.merk@hispeed.ch