Montag, 22. Juni 2009

Erste Chemo ist drin ... oh je!

Heute Nachmittag wurde nochmals die Lage des Ports überprüft. Soll in Ordnung sein. Die Schmerzen wurden mit Nervenreizung erklärt - leuchtet ein. Ich bekam diverse Medikamente, u.a. Anti-Brechmittel. Dann wurde die Chemo angehängt.

Am Anfang ging es ganz gut. Aber jetzt fühle ich mich mies. Mir ist übel, ich habe einen Druck auf dem Magen und es würgt mich - trotz Medis. Ich habe gar nicht gewusst, dass einem dermassen schlecht sein kann....

Ich halte mich heute deshalb kurz; ich glaube, ich gehe bald ins Bett und hoffe, dass der Schlaf die Übelkeit überdecken möge. Vielleicht geht es morgen ja wieder besser.

Danke für alles Mittragen!

Kommentare:

eleanors blog hat gesagt…

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut, es ist nicht einfach. Aber halt durch. (ich weiss einfacher gesagt als getan)

Mit vielen lieben und guten gedanken an dich denkend. Lea

linnea hat gesagt…

ich denke auch an dich und wünsche dir, dass die nebenwirkungen sich normalisieren und du es gut überstehst!!
linnea

Heidi hat gesagt…

Liebe Katarina

ich schicke Dir ein ganz großes Kraftpaket und ein Durchhaltepaket.
Denk an Dich.
Du schaffst das!!

LG Heidi

Strickstube hat gesagt…

Liebe Katarina

Ich denke sehr oft an dich, und wünsche dir gute Besserung.

Auch ich wünsche dir ganz viel Kraft, und dass du möglichst wenig Schmerzen hast.

Liäbi Grüäss
Hilde

Strickfee-Pe hat gesagt…

Liebe Katarina,
ich wünsche dir ganz viel Kraft und schicke dir ganz viele Sonnenstrahlen.
Liebe Grüße, Petra

Esther hat gesagt…

Liebe Katarina
Nun habe ich die letzten drei Eintragungen gelesen und ich danke dir, dass du dir alles aufschreibst so erfahren wir, wie es dir geht.
Täglich denke ich mehrmals an dich und bitte Gott um Kraft für dich.
Ganz, ganz liebe Grüsse vom Bodensee
Esther

Hilda hat gesagt…

Liebe Katarina,

halte durch, Du schaffst das! Ich bin in Gedanken bei Dir und schicke Dir ganz viel Kraft.

Liebe Grüße
Hilda

beatesbox hat gesagt…

Liebe Katarina,
ich bin zur Zeit eher eine stille Leserin, aber ich möchte dir hier und heute, ganz viel Kraft geben.
Auch ich bete für dich. Es möge die Übelkeit weichen und die Heilung beginnen und vollzogen werden.
Halt mir die Ohren steif, ich denke an dich.
A liebes Grüßle aus der Ferne Beate

Marlies hat gesagt…

Hallo liebe Katarina
Ich lese jeden Post von dir hiermit. Nur zum komemnteieren reichts nicht immer.
Ich bin tief bewegt wie du das alles bewältigst. Und hoffe ganz fest dass sich das mit der übelkeit bald ergibt. Denn das bräuchtest du jetzt nun wirklich nicht auch noch. Ich drück dich mal ganz lieb und denke fest an dich. Ganz liebi Grüessli Marlies

Cecile hat gesagt…

Oh du liebe Katarina,
ich war jetzt so absorbiert mit eigenen Problemen, oder besser gesagt mit meinem verunfallten Sohn, dass die Kraft nicht mehr reichte in den Blogs zu lesen. Und jetzt das! Was musst du alles durchmachen!
Ich wünsche dir alle Kraft, Mut und Hoffnung, und sende dir viele liebe Gedanken, nehme dich mit in meine Gebete,
sei umarmt,
Cécile

Netty hat gesagt…

Liebe Katarina,
ich schicke Dir auch ganz viel Kraft rüber und drück Dich feste.
Bitte halte durch! Du schaffst das!


Oft ist es ganz wenig,
womit man einen Anderen
glücklich machen kann.
......@@@.........Ein Blick,
.…..@@(O)@@.......ein Lächeln,
....….@@@.........ein Wort,
......./..........eine Geste.
..…...|...........ODER ein
...….|/./…........Eintrag im Blog.

Liebe Grüße schickt
Netty

mo hat gesagt…

Hi Katarina,
jetzt hast Du so viele liebe Wünsche und Gedanken erhalten, daß es sicher nun auch meinen wieder sehr realistischen Beitrag aushält -

Chemo ist die absolute Sch... - aber sie kann wirken. Und darauf kommt es an - den Teufel mit Beelzebub auszutreiben.
Und Du bist so stark, zu akzeptieren, daß man dabei u.a. kotzen muß und eventuell auch die Haare ausgehen - aber, Du bist eine Kämpferin.
Und kein Kämpfer würde sich auf einen Kampf einlassen, wenn er nicht wüßte, mit welchen Schwierigkeiten, Tücken und ggf. auch Schmerzen er rechnen muß.

Aber warum geht man in einen Kampf und verpieselt sich nicht lieber vorher?
Weil man ihn gewinnen will.

Also, meine Liebe - halte durch, ich bewundere Dich für Deinen Mut und Deine Tapferkeit.
Denn beides allein (in Verbindung mit den uns bis heute zur Verfügung stehenden medizinischen Mitteln) sind die Möglichkeiten, mit denen man so einen Scheißkrebs besiegen kann.

Hey - Augen zu und durch ....

und Du weißt doch, wieviele Menschen Dir mit ihren Gedanken zur Seite stehen!

Bussi
mo

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Probier mal an Pfefferminzöl zu riechen, das könnte helfen. Ein kleiner Trick aus der Uni Bern.
Auf jedenfall schicke ich Dir ganz ganz viel Sonnenschein!!
Liebi Grüess
Dany

Claudine hat gesagt…

du arme, ich finde Uebelkeit etwas vom Schlimmsten. Ich denke viel an dich und du wirst es aushalten, ganz sicher!
Gruss claudine