Dienstag, 16. Juni 2009

Morgen wird der Port eingesetzt

Morgen werde ich den ersten konkreten Schritt in Richtung Chemotherapie gehen.
Ich muss nochmals in Spital, wo mir unter einer Kurznarkose der Port für die Chemo eingesetzt werden soll. Es handelt sich dabei um einen dauerhaften Zugang, der unter dem linken Schlüsselbein eingeführt und direkt in eine herznahe Vene platziert wird. Er dient dazu, mir während der sechs Zyklen die jeweiligen Substanzen zu verabreichen, ohne dass jedesmal wieder eine Vene angestochen werden muss.
Da die Gefässe während der Therapie sozusagen morbide zu werden pflegen, ist das eine gute und schonende Methode, und ich bin sehr froh, davon profitieren zu können. Aber es macht mir natürlich auch wieder unmissverständlich bewusst, dass dies alles nicht nur ein böser Traum ist...
Nun, was soll's, wirklich vergessen kann ich das ja sowieso nicht, auch wenn ich mich nach Kräften abzulenken versuche. A propos Ablenkung: Schaut mal, was für herrliche weisse Rosen in unserem Garten blühen! Und welch herrlich süssen Erdbeeren reifen - morgen Abend gibt's das erste Birchermüesli mit eigenen Erdbeeren, selbstverständlich mit viel Schlagrahm! Mmmmhh, da freue ich mich drauf!

Kommentare:

Strickfee-Pe hat gesagt…

Liebe Katarina,
ich denke morgen an dich.
Liebe Grüße, Petra

Regina hat gesagt…

Liebe Katharina
Schön von Dir zu lesen und dass Du Dich zuversichtlich mit Dingen befassen kannst, die in die Zukunft gerichtet sind. Der Hasenstall ist ja wirklich eine feudale Mansion ... so toll. Apropos Hasen-Namen: für den Schokoladefarbenen würde doch Sprüngli gut passen ... :-))

Catrin hat gesagt…

Liebe Katarina,
ich wünsche dir alles erdenklich Gute, auch für das Setzen des Ports und überhaupt drücke ich dir die Daumen, dass alles gut verläuft.
Lass dich umarmen und liebe Grüße schicken, Catrin.

Ann hat gesagt…

Oh ja liebe Katarina...ich wünsche dir wenig schmerzen und bin in gedanken bei dir....und ich hoffe du hast deine prächtigen erdbeeren im müesli so richtig genossen! Die sehen sooooo lecker aus....
liebe grüsse ann

Nadia hat gesagt…

Liebe Katarina
du pflückst die ersten und ich schon bald die letzten Erdbeeren;-)!
Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass die kommende Zeit einigermassen erträglich wird für dich! Ich denke, gerade die Hasen werden dich bestimmt ein bisschen ablenken können. Als ich unser erstes Kind bei der Geburt verloren hatte, war für mich mein damaliges Pferd ein ganz grosser Trost.
Liebe Grüsse
Nadia

Nathalie hat gesagt…

Liebe Katharina

ich wünsche dir für den heutigen bevorstehenden Tag viel Kraft!!!!

Herzlichst Nathalie

Regina hat gesagt…

Ich wünsche Dir Kraft für den ersten Schritt. Das positive ist, dass dieser Port solange drin bleibt, wie es nötig ist. Man braucht das nicht nochmal zu machen.
Viel Glück und alles Gute dazu!
liebe Grüsse
Regina

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Liebe Katarina
Ich wünsche Dir einen guten Start mit dem Port. Meine Tochter hatte auch einen. Ganz am Anfang wollte sie keinen und hat ihn verwünscht, dann am Schluss, als sie ihn rausnehmen musste, da wollte sie ihn tatsächlich als Erinnerung nach Hause nehmen. Ein Stück von ihr wie sie gesagt hat...
Und es ist wirklich eine grosse Erleichterung, nicht jedesmal zu stechen.
Schicke Dir ein Kraftpaket!!
Liebe Grüsse
Dany

Sunsy hat gesagt…

Hmmmm, Erbeeren... lägger :) - hatte letztens welche bei meiner SchwieMu :)

glg und toi-toi-toi
Sunsy

linnea hat gesagt…

liebe katarina, es freut mich so sehr, dass du hier wieder so aktive und freudig bloggst! ich hoffe, dass es dir nun jeden tag besser geht und du kraft zum stricken, genießen der schönen dinge und für die therapie hast!
linnea
p.s. deinen sommerpulli finde ich ganz toll!