Dienstag, 8. Juli 2008

Fair-Isle-Socken und Familienfest

Eigentlich waren diese Socken als Unterwegs-Projekt vorgesehen, nachdem ich die beiden etwas kompliziert gemusterten Sockenrohre zuhause gestrickt hatte. Ich habe ja immer eine Strickarbeit im Auto, damit ich etwas zu tun habe, wenn ich irgendwo warten muss. Allerdings hätte ich nie gedacht, dass diese Socken so schnell fertig würden!

Wir hatten am Sonntag ein Familienfest im Schlosshof in Pfeffingen/BL. Es war wunderschön, die vielen Onkel, Tanten, Cousinen/Cousins sowie Nichten und Neffen wieder einmal zu treffen! Einige von ihnen hatte ich seit bald 40 Jahren nicht mehr gesehen. Und doch - als wir so beisammen waren, empfand ich all diese Menschen immer noch als vertraut, und irgendwie kam es mir so vor, als hätten wir uns auch in Jahrzehnten nur in Details, nicht aber im Wesen verändert. Ja, klar - wir haben alle mehr oder weniger Falten bekommen, die Haare sind grauer und die (meisten) Figuren etwas runder geworden. Aber sonst? Wir bleiben, wer wir sind; die individuelle Grundstruktur bleibt erhalten ... ist das nicht tröstlich?

Aber: Was hat das mit meinen Socken zu tun? Nun, die Fahrt von meinem Wohnort nach Basel ist ziemlich weit. Also wollte ich mich am späteren Nachmittag verabschieden und heimfahren. Daraus wurde aber vorerst nichts - ich hatte nämlich meine Schlüssel im Auto eingeschlossen! Die Hilfsbereitschaft der Verwandten war überwältigend; aber schliesslich musste ich doch den Pannendienst anrufen. Und bis die da waren, dauerte es ein Weilchen.

Und da kommt jetzt eben mein Strickprojekt für Wartezeiten ins Spiel. Ich sass also gemütlich unter dem grossen Dach des Schlosshofs am Schärme und strickte an meinen Fair-Isle-Socken weiter. So wurde mir die Zeit nicht lang, und als der Pannenhelfer eintraf, war ein Socken ganz und der zweite fast fertig (beendet habe ich ihn dann gestern Abend).

So kam es, dass mein Projekt Fair-Isle-Socken schon erledigt ist und ich nun wieder ein neues Projekt für unterwegs suchen muss. Wahrscheinlich werden es wieder Socken sein - die sind so schön handlich ;-)


Verstrickt habe ich die Sockenwolle CERTINA von TRIO in Schwarz und einen Rest Regia Galaxy Color als Kontrastfarbe mit einem Nadelspiel 2,75 mm.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schön sind die Socken! Ich wäre ja gar nicht so weit weg gewesen, 1/2 Std von Pfeffingen. Für ein nächsts Mal ;oD Liebe Grüsse Hanne.

ZiZi hat gesagt…

Sali Katarina!

Wunderschöne Socken hast du gestrickt! Aber pass beim nächsten Mal besser auf deine Schlüssel auf ;-)

Liebi Grüess - ZiZi

Anonym hat gesagt…

Schön geworden sind deine Socken - die machen mich so richtig an, auch mal so etwas zu stricken. Reste sind ja eigentlich immer genug da, oder? ;-))
Liebe Grüsse, Esther

Marlies hat gesagt…

Hallo
Ohhh schön sind sie geworden deine Fair Isle Socken. herrliche farben hast du gewählt. hoffe es werden nicht die letzten sein.
Ganz liebi WE Grüessli Marlies

Stricken und Nähen by Ruth hat gesagt…

Liebe Katarina, die Socken sind fast zu schön zum brauchen ! Hast du sie für dich gestrickt? Vielen Dank für deine tollen Beiträge !
Liebe Grüsse Ruth

Jana hat gesagt…

Liebe Katarina,
die Socken sind richtige Schönheiten! Das Muster in den tollen Farben kommt durch das Schwarz wunderbar zur Geltung.
Herzliche Grüße
Jana

Angelika hat gesagt…

Tolle Socken, das Muster und die Farbe kommen sehr gut zur Geltung.
Grüße
Angelika