Samstag, 29. Mai 2010

Ein Jahr...

Heute vor einem Jahr bin ich operiert worden! Irgendwie kann ich kaum glauben, dass seit der Brustkrebs-Diagnose und der Operation schon ein ganzes Jahr vergangen sein soll. Als Mit-Betroffene mir damals sagten, dass die Chemo- und Bestrahlungs-Zeit schnell vergehen werde, konnte ich das gar nicht glauben, aber jetzt ... ;-)

Vor rund zwei Wochen habe ich die Resultate meiner ersten Nachsorge-Untersuchungen erhalten - alles im grünen Bereich! Ich bin sehr erleichtert, die Angst sass mir doch recht spürbar im Nacken. Nun habe ich bis zu den nächsten Tests in drei Monaten Ruhe, und die kann ich ganz gut brauchen. Was mir nämlich immer noch zu schaffen macht, ist das sogenannte Fatigue-Syndrom, d.h. ich bin müde, müde, müde...

Mitte Mai habe ich mein Mini-Pensum (10%) im Verlag wieder aufgenommen, und es macht mir richtig Freude, endlich wieder in anderer Leute Manuskripten herumfuhrwerken zu können! Ich habe aber auch wirklich Glück! Vor zwölf Jahren habe ich dort zu arbeiten begonnen, d.h., hätte ich dort zu arbeiten anfangen sollen. Dann kamen aus heiterem Himmel meine zwei Rücken-OPs - und man hat mir den Job die ganze Zeit über warmgehalten! Später kamen Bauchtumoren, Darmverschlüsse, Schulter-OP und neurologische Probleme dazu, ich musste mein Pensum immer mehr reduzieren -aber nach jedem gesundheitlichen Tiefschlag durfte ich wieder dort arbeiten!

Vor einem Jahr dann auch noch der Brustkrebs; es waren wirklich harte Zeiten, und ich brauch(t)e lange, um mich davon auch nur einigermassen zu erholen. Letzten Sommer kam sogar einmal die ganze Belegschaft, um meinen Garten zu jäten, stellt euch das vor! Und die ganze Zeit fragten sie nach meinem Befinden, ob man irgendwie helfen könne, oder sie erzählten mir davon, was im Verlag so läuft, obwohl ich mit meinem Chemo-Brain kaum aufnahmefähig war.

Ist das nicht grossartig? Ich wollte diese schöne Erfahrung auch mit euch teilen - ihr habt euch während der langen Chemo-/Bestrahlungsmonate so oft anhören müssen, wie schlecht es mir ging. Ihr habt die ganze Zeit so liebevoll und geduldig hier weitergelesen und mir ermutigende Kommentare geschickt...

Nun fühle ich mich wirklich viel besser, und ich weiss, ihr freut euch auch mit mir!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja, liebe Katarina ich freue mich aus ganzem herzen MIT DIR! Zu Deiner müdigkeit: Dein leib seele u. geist haben schwerstarbeit leisten müssen, sei gut zu ihnen!
Ich freue mich auch für Dich, daß Du ein so tolles team hast, WO findet frau DAS heute noch?
Sei ganz lieb gegrüßt u. alles erdenklich gute wünschend, Du tapfere frau,
Bine

Nadia hat gesagt…

Liebe Katarina
da hast du wahrlich eine Menge durchgemacht in deinem Leben! Du hast es ganz bestimmt verdient, eine so tolle Unterstützung deiner Arbeitskollegen zu bekommen, aber für die heutige Zeit ist es alles andere als selbstverständlich! Ich mags dir von Herzen gönnen!
Liebe Grüsse
Nadia

Handstrick Flair hat gesagt…

Liebe Katarina,
ich freue mich mit Dir über die guten Nachrichten! Schön, daß Du ein Umfeld hast, das Dich auffängt. Das ist wahrhaftig das größte Geschenk. Ja, die Zeit vergeht schnell - und so wird Deine Müdigkeit auch langsam mit der Zeit vergehen.
Servus
Snjezana

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Schön dass es Dir besser geht und natürlich freue ich mich sehr das zu lesen!
Ein liebevolles, verständnisvolles und hilfsbereites Umfeld zu haben, ist einfach grossartig!
Ich grüsse Dich und wünsche Dir einen schönen Wochenanfang!
Dany

J.R. hat gesagt…

Ja, das tun wir. Aus vollstem Herzen!!

J.R. hat gesagt…

P.S. Darf ich mal fragen, was deine Arbeit im Verlag ist? Es würde mich interessieren, in was für Manuskripten du wühlen darfst.;o) Ich wittere eine interessante Tätigkeit.
Liebste Grüße, J.R.

Sunsy hat gesagt…

Hallo liebe Katarina,
ja, da hast du wirklich Glück mit deiner Arbeitsstelle und ich freue mich mit dir, dass es dir besser geht und du wieder ein bissel arbeiten kannst und die Nase in den Wind hältst :) Auch das ist Balsam für die Seele.
Sei ganz lieb gegrüßt
Sunsy

Allerleirauh hat gesagt…

Schön das zu lesen und auf ein wunderschönes Jahr 1 nach der Behandlungszeit.
Liebe Grüsse, Allerleirauh

Anca hat gesagt…

Das Freud Mich aber,das die 3Monatskontrolle gut war,Ich weiss wie es ist,bin gerade seit dem Frühling von der 3Monats auf die 6Monatskontrolle gehüpft,ist ein ganz komisches Gefühl,so lange ohne Kontrolle zu sein,da muss Mann erst wieder Vertrauen bekommen,denn es ist auch eine Sicherheit,die Einem die 3Monatskontrollen geben.
Ich hoffe das es auch für Dich so weitergehen darf,
Liebe Grüesse,Anca

Esther hat gesagt…

Liebe Katarina
Wie schön, das von dir zu lesen.
Hat man dir gesagt, wie lange es dauert, bis die Hände wieder Gefühl haben und du nicht mehr so müde bist?
Ich wünsche dir, dass es dir immer besser geht und weiterhin alles im grünen Bereich bleibt!
Liebe Grüsse
Esther

Andrea hat gesagt…

Das ist großartig und wunderbar. Ich bin sicher, es geht nun immer weit bergauf.

Wolle Natur Farben Raum hat gesagt…

Liebe Katarina,
ja ich freue mich auch sehr mit dir, ich habe öfter an dich gedacht und wie tapfer du warst und bist und ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Alles Gute
herzliche Grüße
Anna

Katrin hat gesagt…

Liebe Katarina,
vielen dank für deine worte.
mein freund hat auch gegen den krebs gekämpft, ihn sogar bezwungen und doch keine kraft mehr gehabt.
der schmerz wiegt schwer und zeigt mal wieder, was wir (auch mein mann hatte ein lymphom) für glück im unglück hatten.
chemo-brain und fatigue halten ja leider viele für eingebildete symptome. auch mein mann ist heute, nach 5 jahren, noch nicht wieder ganz fit.
dir weiterhin alles gute
katrin