Mittwoch, 9. April 2008

Polka ist nicht mehr ... in memoriam

Heute morgen brachte ich unsere beiden jungen Kater und das Kätzchen (Bild), die im Mai 2007 zur Welt gekommen waren, zum Tierarzt. Sie sollten - als wilde Katzen, die niemandem gehören - alle kastriert werden. Während die beiden Kater die Prozedur unbeschadet überstanden, überlebte die Kleinste, Polka, die Operation nicht.

Wie der Tierarzt erklärte, hatte sie einen schweren Herzfehler; zudem seien alle ihre inneren Organe stark unterentwickelt gewesen und hätten jenen eines drei bis vier Monate alten Kätzchens entsprochen (statt zehn Monate!).

Tatsächlich war Polka im Vergleich zu ihren beiden Brüdern geradezu winzig; sie wog nur knapp anderthalb Kilo und war sehr zart. Aber - sie war ein so süsses, freundliches Tierchen, anhänglich und verschmust! Weil sie so klein war, hatten wir angenommen, dass die anderen Katzen sie womöglich vom Futter verdrängten; deshalb nahmen wir sie im November ins Haus und fütterten sie jeweils separat. Weil sie trotzdem nicht mehr zu wachsen schien, dachten wir, sie sei halt ein besonders zierliches Exemplar der species Wägitaler Zwergkatze.


Mit der Zeit verbrachte Polka mehr Zeit drinnen als draussen, und sie wuchs uns richtig ans Herz. Wir haben noch fünf andere Katzen, aber keine versteht es so wie Polka, sich anzuschmiegen (auf dem Bild unten mit meinem Liebsten)! Sie schlief sehr viel, aber sie spielte auch, und wir hätten nie gedacht, dass sie so krank sein könnte.

Nun ist sie nicht mehr hier; wir vermissen sie. Sie starb, als sie gerade aus der Narkose erwachen sollte. Der Tierarzt hatte Tränen in den Augen; er operiere jährlich gegen tausend Tiere, und so etwas geschehe höchstens zwei oder drei Mal pro Jahr (und eigentlich nie bei einer solchen Routine-Operation). Nun ist es passiert - und sie scheint nicht nur uns, sondern auch den anderen Katzen zu fehlen. Und irgendwie wünschte ich, es gäbe so etwas wie einen Büsihimmel...


Kommentare:

barbara hat gesagt…

Hallo Katarina, es tut mir unendlich leid das polka die op nicht überlebt hat. sie war eine ganz ganz süsse kleine katze, ich hoffe durch ihren tod ist ihr viel leiden erspart geblieben. ich wünsche euch und den anderen katzen dass ihr sie in liebevoller errinnerung behalten könnt.und sende viele liebe gedanken in den katzenhimmel.

Strickstube hat gesagt…

Hallo Katarina
Es tut mir leid, dass ihr Polka auf diese Weise *verlieren* musstet. Mir fehlen in solchen Momenten immer die richtigen Worte.
Kennst du die Regenbogenbrücke
http://www.nagerzoo.ch/regenbogenbruecke.html

Traurige Grüsse
Hilde

Marlies hat gesagt…

Hallo Katarina
Ohh das ist ja traurig. Kann gut nachfühlen was du meinst. Unser kleinster Dackel sollte ja auch nicht Leben.Und genau an die kleinsten hängt man sich oft am meisten. Aber vielleicht sollte es so sein. Wer weis ob die kleine Schmerzen hatte. Das sagt einem auch wie nahe Leben und Tot ddoch sind. Tröstende Grüsse Marlies
jetzt ist sie erlöst und hat bestimmt keine Schmerzen mehr.Schön das ihr Euch den Tieren so annehmt.

beatrice hat gesagt…

Sali Katarina
Obwohl es "nur" ein Haustier ist, gehört es zur und in die Familie und der Verlust schmerzt.
Und natürlich gibt es den Büsihimmel, den meine Joujou ist auch schon dort.
Liebe Grüsse - beatrice