Montag, 4. April 2011

Fasertausch - Engadiner Fuchsschaf

Vor rund einer Woche habe ich nun das Material für meinen Beitrag zum Projekt Fasertausch erhalten: Ich bearbeite Wolle vom Engadiner Fuchsschaf; es gibt braune und schwarze Fuchsschafe. Für das Projekt verarbeite ich Wolle des braunen Farbschlags. Zu meiner Kleinbäuerinnen-Zeit - lang, lang ist's her! - hatte ich selbst Tiere dieser Rasse und erinnere mich gerne an die zutraulichen Tiere. Die goldbraune Wolle ist einfach traumhaft! Zwar nicht so fein und weich wie Merinowolle, aber dank Jahresschur langstaplig und gut zu verarbeiten.
Zu sortieren gab es fast nichts - der Zuchtleiter des Schweizerischen Engadinerschaf-Zuchtvereins hat mir wunderschöne Vliese geschickt, praktisch ohne Grannenhaare, Einstreu oder Kot.Zum Waschen benützte ich eine sehr gut gelagerte Kernseife der Marke "La Feuille", die vermutlich noch von meiner Ur-Grossmutter stammt; sie ist wohl gegen hundert Jahre alt... Aber für diese schöne Wolle und das Fasertausch-Projekt "opfere" ich das Erbstück gerne. Ich schichtete die Fasern und Seifenspäne (geraspelt) schichtweise in Plastikwannen, übergoss die Wolle mit sehr heissem Wasser und liess die Lauge während 24 Stunden ihre Arbeit tun. Am Sonntag spülte ich die Wolle in klarem Wasser, schleuderte sie in einer eigens für solche Zwecke angeschafften Mini-Wäscheschleuder, legte die sauberen Flocken auf einem Leinentuch in die Sonne zum Trocknen.
Die Wolle wartet nun geduldig auf ihre Weiterverarbeitung; und ich freue mich, dass ich mir genug Schurwolle habe schicken lassen, sodass ich etliches davon noch für mich selbst verarbeiten kann!

Kommentare:

Stricken und Nähen by Ruth hat gesagt…

Liebe Kataria
Dein Bericht ist sehr spannend und es steckt noch sehr viel Arbeit drin bis du das Material auf den Stricknadeln hast, gell.
Schön, dass es dir gut geht und du solche Projekte durchführen kannst !
Liebe Grüsse Ruth

KB Design hat gesagt…

Wie interessant, liebe Katarina. Dieser Fasertausch finde ich einfach ein ganz wunderbar, nur schreckte mich der Versand ab mitzumachen. Nun darf ich bestimmt einmal bei dir die Fasern bewundern, darauf freue ich mich schon.

Herzliche Grüsse über den Berg

Brigitte

wollflocke hat gesagt…

Es freut mich, liebe Katarina, von Dir zu lesen, zeigt es mir doch, daß es Dir besser geht!
Dein bericht läßt bei mir auch die erinnerung an meine damaligen 4 beinigen wolllieferanten aufkommen. Es ist schön, obwohl es auch viel arbeit ist, denn schafe sind nicht "nur rasenmäher", was immer behauptet wird.
Einen schönen tag u. viel freude bei der verarbeitung der schönen wolle.

Sonnige grüße
Bine

dreams hat gesagt…

Liebe Katarina!

Wahnsinn! Ich kann nur staunen, was für Fähigkeiten du hast...
Ich hoffe, alles gelingt dir so, wie du es dir vorstellst. Überfordere dich nicht, ist sicher auch eine "Knochenarbeit".

Liebe Grüße,
Sonja

iris-Julimond hat gesagt…

Liebe Katarina
ich bitte dich noch einmal, vielleicht ist die Mail nicht angekommen, dich bei mir zu melden über das Kontaktformular in meinem Blog.
Es ist wichtig. Ich finde keine Kontaktmöglichkeit zu dir.
lg
Iris

Iris-Julimond hat gesagt…

Hallo Katarina
ich könnte gar kein Rohmaterial verarbeiten. Ich wohne auf Etage und einem kleinen Badezimmer. So kann ich leider nur fertiges Vlies oder Band spinnen. Eigentlich schade. So direkt vom Schaf muß wirklich spannend und "glücklich machend" sein. Richtig was für die Seele.

liebe Grüße
Iris

design elements hat gesagt…

wie interessant. schön, dass es dir besser geht. viele Grüße
Maria

kirschkernzeit hat gesagt…

Spannend! Wolle begeistert mich immer mehr- nicht zueltzt dank euren vielen, tollen Woll- und Strick-Blogs;-)
Danke von Herzen für deinen Comment bei mri zu meinem Aussteiger-Post! Ich finde deine Antwort so interessant, würde gerne mehr wissen... wie ihr gelebt habt, warum deine Ehe das nicht ausgehalten hat, was du heute anders machen würdest... mir gehen all diese Fragen immer wieder im kopf herum,denn von heute auf morgen werden wir zwar nicht hier wegziehen (können), aber ich glaube, ich muss für mich (und dann mit meinem Mann, ganz klar!) herausfinden, ob mir dieser Traum vom Leben abseits wirklich so viel Wert ist, und wie genau ich mir das vorstelle... Erfahrungsberichte von anderen Frauen sind so wertvoll für mich! und ich danke dir für den Mut, den auch du mir gemacht hast mit deiner Rückmeldung!
herzlich
Bora, die sich sehr freut, dass nach dem Untersuch kürzlich wieder ein Brocken von deinem Herzen fallen durfte

wiebke hat gesagt…

wie schöne wolle!!! danke dass du auch so ein fan alter seifen bist...gruß wiebke

Nadia hat gesagt…

Liebe Katarina
ich habe keine email-Adresse von dir, darum antworte ich dir hier:
Ich habe auch eine Bernina-Nähmaschine, sie ist aber erst 2 Jahre alt. Darum weiss ich nicht, ob der Obertransportfuss auch auf eine ältere Maschine passt. Dieses Teil ist zwar ziemlich teuer, aber es lohnt sich, finde ich!
Ich hoffe, es geht dir gut?! Ich habe schon eine Weile ziemlich mit Rückenschmerzen zu kämpfen, eine Folge der strengen Körperarbeit nehme ich an. Ich werde es demnächst abklären lassen...
No än schöne Pfingschtmäntig!
Liebi Grüess
Nadia

Heather Woollove hat gesagt…

I just love raw wool...and what lovely soap you use!